Mittwoch, April 24, 2024
StartEssen & TrinkenAubergine innen braun - Kann man es noch essen - Aufklärung

Aubergine innen braun – Kann man es noch essen – Aufklärung

Wenn die Aubergine innen braun ist – wegwerfen oder noch essen? Weißes Fruchtfleisch und fest sind nur zwei Schlagworte, mit denen man eine Aubergine beschreiben kann. Doch gerade, wenn man die Frucht aufschneidet oder sie nach einem Aufschnitt nutzen möchte, kann es eine böse Überraschung geben. Nämlich das die Aubergine innen braun ist. Zwangsläufig stellt sich dann eine Frage: Muss man die Frucht jetzt wegwerfen oder kann man diese noch essen? Nachfolgend haben wir für Sie die Antwort.

Der Grund für die Braunfärbung

Bevor wir auf die Frage eingehen, ob man eine Aubergine, die innen braun ist, noch essen kann, beschäftigen wir uns mit einer anderen Frage. Nämlich mit dem Grund für die Braunfärbung. Für diese kann es nämlich gleich zwei Gründe geben. Der erste Grund ist eine Überreife der Frucht. Gerade wenn man eine Aubergine frisch aufschneidet und stellt einen brauen Innenbereich oder einzelne braune Stellen fest, dann ist die Überreife der Grund. Doch für Brauen Stellen kann auch Sauerstoff verantwortlich sein. Gerade wenn man die Frucht schon aufschneiden kann, kann es hier schnell zu einer Braunfärbung kommen. Verantwortlich ist dafür der Sauerstoff in der Luft, der mit der Aubergine in Kontakt kommt. Man spricht auch von einer Oxidation.

Noch essen oder wegwerfen?

Ob man die Aubergine noch essen kann, sollte man vorher prüfen. Gerade wenn die Frucht nur einzelne braune Stellen aufweist, dann ist das unbedenklich. Anders sieht es aus, wenn das Fruchtfleisch weitgehend oder voll braun ist. In einem solchen Fall wird man in der Regel davon ausgehen müssen, dass die Frucht verfault ist. Natürlich empfiehlt es sich dann, wenn man diese nicht mehr zum Verzehr verwendet. Dazu noch ein Tipp: Bei der Frucht sollte man nicht nur darauf achten, ob und wie diese braun ist. Generell muss man den Reifegrad einer Aubergine im Blick haben. Denn auch eine unreife Frucht, ist aufgrund der da noch vorhandenen Inhaltsstoffe wie Solanin nicht zu empfehlen. Eine unreife Aubergine kann man leicht daran erkennen, dass die Schale zu hart ist.

Interessantes: Was versteht man unter Heavy Cream?

Keine Auswirkungen auf den Geschmack

Auch wenn die Frucht braun ist, braucht man sich hinsichtlich möglichen Auswirkungen auf den Geschmack keine Sorgen zu machen. So gibt es beim Geschmack keine Abstriche. Das gilt nicht nur beim Geschmack, sondern auch bei den Vitaminen in der Aubergine. Auberginen sind reich an Vitamin C und B und haben zudem einen geringen Anteil an Kalorien. Auch darauf wirkt sich eine Braunfärbung oder einzelne braune Stellen nicht aus. Wobei man dazu wissen sollte, den größten Teil der Vitamine, befindet sich in der Schale und nicht im Fruchtfleisch selbst.

Auberginen Rezept

Auberginen haltbar machen

Damit man sich bei einer Aubergine keine Gedanken wegen braune Stellen machen muss, ist die richtige Lagerung sehr wichtig. So sollte die Frucht nicht zu kalt wie in einem Kühlschrank, aber auch nicht an einem zu warmen Ort gelagert werden. Zudem sollte man die Frucht nicht zu lange lagern. Hier empfiehlt sich eine maximale Lagerdauer von einer Woche. Ist die Frucht aufgeschnitten, kann man diese behandeln, damit es nicht zu einer Oxidation und braunen Stellen kommt. Wahlweise bietet sich dazu das einstreichen mittels Zitronensaft, Öl und Essig an. Alternativ kann man die aufgeschnittene Frucht auch einsalzen. Alle vier Verfahren haben eine Gemeinsamkeit, sie entziehen der Aubergine die Bitterstoffe. Neben der dadurch erzielten Vermeidung von braunen Stellen, gibt es noch einen positiven Nebeneffekt. So kann sich dadurch auch der Geschmack verbessern.

RELATED ARTICLES

Neueste Beiträge

Recent Comments