Mittwoch, April 24, 2024
StartEssen & TrinkenSuzuki -griechisches Essen

Suzuki -griechisches Essen

Die griechische Küche ist besonders in deutschen Kreisen seit Jahrzehnten bekannt und beliebt. Klassiker wie Gyros und Souvlaki werden regelmäßig aufgetischt und am ehesten mit griechischen Köstlichkeiten in Verbindung gebracht. Die traditionelle griechische Küche hat jedoch weit mehr zu bieten und ist äußerst divers. Wer also Gefallen an der griechischen Küche gefunden hat und gerne weiteres ausprobieren möchte, ist hier genau richtig. Im folgenden Artikel erfahren Sie nämlich alles über das Suzuki Essen, das ebenfalls aus der griechischen Küche stammt.

Was ist Suzuki?

Suzuki ist ein griechisches Essen und somit mediterran. Viele Menschen bringen mit mediterranem Essen oft Fisch und Muscheln in Verbindung, jedoch kann es sich durchaus auch um deftigere Gerichte handeln, wie Suzuki Essen beweist. Suzuki wird auch Souzouki, Suzukakia oder Souzoukakia genannte, womit sich der Name deutlicher vom japanischen Autohersteller abhebt.

Suzuki besteht im traditionellen Sinne aus Hackfleisch vom Lamm, jedoch gibt es Abwandlungen (s. Punkt 4). In der Regel wird Suzuki jedoch nicht alleine serviert, sondern zusammen mit Beilagen. Am bekanntesten sind die in Griechenland beliebten, weißen Bohnen. Diese werden einfach als Beilage dazugelegt und ergänzen einander perfekt. Die weißen Bohnen erinnern vom Prinzip her an die Backed Beans aus England, jedoch ist auch hier kein Vergleich 1:1 möglich. Das Hackfleisch wird normalerweise mit Brotstückchen vermischt und verschiedenen Kräutern, die dem Gericht seinen markanten Geschmack geben.

Tipp – Bio Lebensmittel

Welche Zutaten benötigt man für Suzuki?

Wenn man Suzuki Essen kochen möchte, dann braucht man einige Zutaten. Angefangen mit 800 gr. Hackfleisch. Traditionellerweise sollte dies vom Lamm stammen, jedoch kann man auch zu Rind- oder Schweinefleisch greifen, wenn man dies bevorzugt. Des Weiteren benötigt man Knoblauchzehen, die man am besten kleinhackt, damit man es besser verarbeiten kann. Außerdem benötigt man ein wenig Zimt, Olivenöl, Eier sowie Kreuzkümmel. Wie viel man hier dazu gibt, hängt ganz vom eigenen Geschmack ab. Zudem braucht man Pfeffer, Salz und einige Scheiben Brot, die man am besten in Rotwein tunkt, damit es besser zu verarbeiten ist in dem Suzuki.

Auch sehr interessant! Schönste Städte Deutschlands

Wie bereitet man Suzuki zu?

Der erste Schritt in der Zubereitung von Suzuki Essen ist das Verkneten aller Zutaten, damit eine einheitliche Masse entsteht. Wenn man in der Stimmung dafür ist, kann man zudem frischgepressten Zitronensaft dazu geben. Dies sorgt für eine extra Frische und gibt das gewisse Etwas dazu. Wenn man das Hackfleisch so gewürzt hat, wie man möchte, dann kann man daraus kleine Bällchen formen. Diese kann man schließlich traditionellerweise auf dem Grill zubereiten und warten bis sie richtig durch sind.

Suzuki Abwandlungen

Suzuki besteht traditionellerweise aus Lamm-Hackfleisch, jedoch kann man hier auch zu anderen Fleischsorten greifen, wenn man möchte. Zudem wurde Suzuki in griechischer Tradition ohne Soße serviert, jedoch gibt es auch hier mittlerweile Abwandlungen und besonders die Kombination mit Tomatensoße ist äußerst beliebt.

RELATED ARTICLES

Neueste Beiträge

Recent Comments